Wir werfen in diesen Blogbeiträgen gerne mit kursiven Fremdwörtern um uns und die heutigen müssen wohl lauten nostra culpa.

Wie zu oft angekündigt wollten wir die Einsteigerfreundliches Draften-Reihe mit einem kompletten Draft beenden, wir hatten sogar einen vorbereitet, aber die technische Seite erwies sich mühsamer als erhofft und alleine das Aufbereiten der Grafiken raubte uns den letzten Nerv. Die Vorbereitungen zu Throne of Eldraine und das übliche Business taten ihr übriges. Euch jetzt noch mit alten Kamellen zu kommen, die man nicht mal für drei Lebenspunkte opfern kann, wird niemanden groß begeistern.

Stattdessen ziehen wir ein Fazit, was heißt, dass wir alle Teile der Reihe kurz Revue passieren lassen, was nicht lange dauern wird, da es im Grunde nur vier (okay, drei und ein halber) Teile gab:

Die IKEA-Methode: Der Einstieg in die Reihe befasste sich mit den technischen Details, der gerade für den Spieler interessant sein sollte, der bisher kaum am Drafttisch saß oder beim FNM einen Dauerparkplatz am unteren Ende der Gasse mietete. Neben dem Wie stand gerade das Was im Vordergrund.

Der Beitrag verliert netterweise keinerlei Relevanz für die anstehenden Throne of Eldraine Drafts (immer Freitags bei uns im Store) und bleibt empfohlene Pflichtlektüre!

Die Kurzfassung: Wen die, für den Möbelhändler eigentlich untypische, Länge des ersten Beitrags abschreckt, dem haben wir im zweiten Beitrag die Informationen derart vorgekaut, dass wir alle danach erstmal kollektiv zum Zahnarzt mussten.

Zweisamkeiten: Nachdem die Grundsteine gelegt wurden, kamen endlich Karten an die Reihe. Die zweifarbigen Uncommons spielten im Coreset 2020 eine große Rolle (Spoiler für Eldraine: nicht nur dort) und lagen im dritten Eintrag auf dem Seziertisch.

Auch wenn es zu simpel scheint, sich je nach Booster-Inhalt eine mehrfarbige Karte als Ausgangspunkt für den Draft zu nehmen, macht Wizards es beim Set-Design nicht anders, und was für die Zauberer gut genug ist, kann dem Draft-Beginner nur recht sein.

Erste Schritte, Erste Picks: Der Titel verrät es, es wurden endlich Booster präsentiert und darüber philosophiert, welche Karte man jeweils als ersten Pick nehmen könnte.

Der Fokus lag weiterhin bei M20, aber die im Beitrag beschrittenen Gedankengänge, sind allgemein gültig und nettes Rüstzeug für den kommenden Besuch bei Schnewittchen und den sieben Zwergen.

Tutti Kompletti Drafti: Das schwarze Schaf unter den Beiträgen, weil es ihn nie gab, da kann man noch so oft aufs Dickgedruckte klicken, da macht der Browser nix. 🙁

Aber aufgehoben, aufgeschoben, ihr wisst schon. Mit Thron von Eldraine liegt ein weiteres Kapitel Magic-Geschichte vor uns und es wird am Freitag bereits um die dortigen Draft-Archetypen gehen. Das wird ein Abenteuer!